Eröffnung «Teruko Yokoi», letzte Tage «Johannes Itten» & «Freundeswerke» und ab Donnerstag wieder Museumsbier

Kunstmuseum Bern

Liebe Leserinnen, liebe Leser

Wir laden Sie herzlich zur Eröffnung von Teruko Yokoi. Tokyo–New York–Paris–Bern ein. Wir zeichnen die Geschichte einer dynamischen Künstlerin nach, deren Werk sich im Umkreis und gleichzeitig im Schatten einiger der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts entwickelte. Die Ausstellung folgt den Stationen Yokois von Tokio, New York über Paris nach Bern. Sie entwickelte im Spannungsfeld zwischen abstrakter Moderne und japanischer Tradition eine eigene künstlerische Sprache. So spiegeln die Werke denn auch die Zerrissenheit der Künstlerin zwischen Ost und West wider und sind zugleich Zeugnisse einer Debatte um die Malerei der Nachkriegszeit. Vor allem sind sie jedoch das Ergebnis der immensen schöpferischen Energie Teruko Yokois.

Für den Besuch unserer Ausstellungen Johannes Itten. Kunst als Leben und die Jubiläumsausstellung Freundeswerke des Vereins der Freunde bleiben Ihnen nur noch wenige Tage. Nicht verpassen und gleich diesen Donnerstag mit dem Museumsbier verbinden. 

Herzlich Nina Zimmer

 

Eröffnung Teruko Yokoi

Eröffnung Teruko Yokoi

Eröffnung «Teruko Yokoi. Tokyo–New York–Paris–Bern»
Die Ausstellung führt eine umfangreiche Auswahl an Werken zusammen, die zwischen den 1950er- und frühen 1970er-Jahren entstanden sind – in jenem Zeitraum also, in dem das klassische künstlerische Vokabular neu bewertet wurde. Im Spannungsfeld zwischen moderner Abstraktion und japanischer Tradition beobachten wir Teruko Yokoi zu der Zeit, als sie ihre künstlerische Sprache herausfordert und Neues ausprobiert.
DO, 30. Januar ab 18h

 

Letzte Tage Johannes Itten

Letzte Tage Johannes Itten

«Johannes Itten. Kunst als Leben»
Noch bis am zweiten Februar ist unsere dem bedeutenden Schweizer Künstler und Bauhaus-Meister Johannes Itten gewidmete Ausstellung zu sehen. Zum ersten Mal legt eine Schau den Fokus auf das utopische Projekt Ittens, Leben und Kunst auf ganzheitliche Weise zu verschmelzen. Nicht verpassen!
Noch bis SO, 2. Februar

 

Letzte Tage Freundeswerke

Letzte Tage Freundeswerke

«Freundeswerke. 100 Jahre Verein der Freunde Kunstmuseum Bern»
Ebenfalls nur noch bis am zweiten Februar gibt diese Jubiläumsausstellung einen Einblick in die wichtige Sammlungstätigkeit des Verein der Freunde. Bis heute wurden mehr als 300 Werke von 92 Künstlerinnen und Künstlern angekauft. Die Mitglieder des Vereins fühlen sich in besonderer Weise dem Kunstmuseum Bern verbunden und unterstützen es ideell und materiell, und tragen so die Sammlungserweiterung des Museums mit.
Noch bis SO, 2. Februar

 

Auf ein Museumsbier in den Berner Museen

Auf ein Museumsbier in den Berner Museen

Donnerstags gibts «Museumsbier»
Schade eigentlich: Museen haben unter der Woche dann geöffnet, wenn viele Menschen arbeiten. Dieser Tatsache wirken einige Berner Museen mit verlängerten Öffnungszeiten entgegen: Beim «Museumsbier» lassen sich Feierabend und Museumsbesuch genüsslich kombinieren. Das Alpine Museum, das Bernische Historische Museum, das Kunstmuseum Bern, das Museum für Kommunikation, das Naturhistorische Museum und neu auch das Robert Walser-Zentrum öffnen abends die Türen.
Vom 23.1. bis 12.3. jeweils DO ab 18h

 

Vorschau: El Anatsui. Triumphant Scale

Vorschau: El Anatsui. Triumphant Scale

Nach einer fulminanten Ausstellung in München und dem grossen Auftritt an der Biennale bald in Bern
In Kooperation mit dem Haus der Kunst, München zeigt das Kunstmuseum Bern eine grossangelegte Ausstellung des ghanaischen Künstlers El Anatsui. Er ist wohl Afrikas prominentester Künstler der Gegenwart und bekannt für seine grossen Skulpturen aus rezyklierten Schraubverschlüssen, die wie prächtige Teppiche ganze Wände zieren (siehe Video).
Ab 12. März im Kunstmuseum Bern

 

MOBILE APP OF THE TRETYAKOV GALLERY MAGAZINE

Download The Tretyakov Gallery Magazine in App StoreDownload The Tretyakov Gallery Magazine in Google play